Zum Hauptinhalt springen

Video on demand Auswertung

Für die unabhängigen Filmproduktionen spielt Video on Demand (VOD) eine immer wichtigere Rolle zu spielen. Tipps für den Filmverleih.

Filmproduktion VOD Bern

VIMEO als TVOD Plattform nutzen.

Auch wenn viele Filme immer noch als erstes ins Kino kommen und dann bei SRF gezeigt werden, beginnt vor allem für die unabhängigen Filmproduktionen Video on Demand (VOD) eine immer wichtigere Rolle zu spielen. Natürlich hat COVID-19 auch das seine zum Hype beigetragen. Hier einige Tipps für den Filmverleih.

In Zeiten der Pandemie und dem Lockdown müssen sich Filmproduktionsgesellschaften und Filmverleiher eine besondere Strategie ausdenken. Die klassische Auswertung der Filmproduktion über das Kino entfällt, das diese vorerste geschlossen bleiben. Auch sind die Kinosäle schon seit einiger Zeit weniger fürs Programmkino sonderm mehr für Kinoevents begehrt. Viele Leute schauen dank VOD die Filme zu Hause an. Bei der Festlegung der Video on Demand Auswertungsstrategie ist die Unterscheidung in die drei Arten von VOD Zahlungsmodellen wichtig.

  1. Transactional VOD (Film wird ausgewählt und bezahlt)
  2. Subscription VOD (Film wird in Abonnement zur Verfügung gestellt)
  3. Ad Supported VOD (Film ist gratis, wird aber mit Werbung versehen)


Transactional Video On Demand (TVOD)

Mit TVOD bezahlt der Zuschauer mit einem Klick für das Schauen des gewählten Filmes. Das Publikum wählt bewusst einen bestimmten Film und zahlt einen festgelegten Preis dafür.

Beispiele von TVOD Plattformen weltweit: Vimeo, iTunes und Google Play und Schweizer Plattformen: Cinefile, Myfilm, Filmingo.


Subscription Video On Demand (SVOD)

Beim SVOD lösen die Mitglieder ein Abonnement zu einem monatlichen Preis und erhalten unlimitierten Zugang zum gesamten Programm des Anbieters inklusive die Filme, welche Sie dem SVOD Channel angeboten haben.
Die bekanntesten Anbieter sind:  UPC MyPrime, Netflix und Amazon Prime.


Advertisement Supported Video On Demand (AVOD)

Mit AVOD werden die Filme durch Werbung finanziert. Es können Spots vor, während oder innerhalb der Filme eingeblendent werden, welche nicht ignoriert werden können.
Hulu ist in den USA ein wichtiger AVOD Anbieter.

 

Um die Einnahmen aus den VOD Geschäft zu optimieren, wird der Release in der folgenden Reihenfolge geplant: TVOD, SVOD und zuletzt AVOD 

Der Grund dafür ist einfach: Wenn Filme «gratis» in einem Abo zur Verfügung stehen, wer will dann noch im TVOD extra dafür bezahlen?

Aus diesem Grunde ist auch für Schweizer Filme für die erste Aufschaltung Vimeo, iTunes und Google Play die erste Wahl, während Netflix, Amazon Prime Hulu und MyPrime als zweites zur Wahl stehen. 

 

Bei Fragen zum Verleih via VOD steht Ihnen Dan Riesen, Filmproduzent, gerne zur Verfügung.

Unsere Filme, «Glückspilze», «Von der Rolle» und «Die Frau mit den Bluthunden» können Sie selbstverständlich auf verschiedenen Plattformen streamen, u.a. auf unserem VOD Shop oder Sie bestellen ganz unmodern die Blu-Ray oder DVD.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Weitere Blogartikel der Agentur über Webdesign, Grafik, Fotografie, Film

Der Blog der Werbeagentur, Filmproduktionsfirma, Grafikatelier und Webagentur reicht bis vor das Gründungsjahr 2004 zurück und ist in folgende Kategorien gegliedert:

Kontaktformular

> Daten werden vertraulich behandelt.

Das spricht für die ALOCO GmbH

  • hohe Qualität dank professionellen Standards
  • breite Fachkompetenz als Basis
  • effiziente Produktion = faire Preise
  • umfassende Beratung und Betreuung
  • Alles aus einer Hand

Kontakt:

Dan Aron Riesen, lic. rer. soc.
E-Mail: riesenaloco.[!at].ch
Mobile: 079 222 78 45