< Mehrsprachiges Webdesign
15.06.2017 11:27 Alter: 69 Tage
Kategorie: Webdesign

Webfonts im Redesign

Viele Webseiten sehen «alt» aus, weil sie immer noch die Systemschriften Arial oder Verdana verwenden. Wir haben kürzlich eine Seite umgestellt auf die Typografie des CD's. Sehen Sie selbst, was das ausmacht!


Die Webseite der ANQ, welche wir schon seit 2007 betreuen dürfen, wurde von uns kürzlich einem kleinen Redesign unterzogen. Dabei wurde nur die Schriftart (font) von Arial auf die Schriftarten Avenir® Next W01 Demi Italic, Avenir® Next W01 Medium Italic, Avenir® Next W01 Bold Italic von Linotype gewechselt.

Was das ausmacht, sehen Sie in den Screenshots.

Als Alternative zu dem teuren Webfonts von Linotype, welche sich nicht jede Firma leisten kann oder will, bieten sich zudem die kostenlose Google Webfonts an. Suchen Sie sich eine Schriftart oder gleich eine Kombination von Überschrift und Fliesstext aus und lassen Sie sich diese von unseren Webdesignern implementieren.

Übrignes, mehr als zwei Schriftarten sind meist nicht zu empfehlen. Fragen Sie unseren Typografen nach seiner Meinung.

Kontakt: Dan Riesen, Webdesign: riesenaloco.DELETE.ch oder 079 222 78 45


Das spricht für ALOCO: Filmproduktion, Webdesign, Fotografie, Grafik

  • hohe Qualität dank professionellen Standards
  • breite Fachkompetenz als Basis
  • effiziente Produktion = faire Preise
  • umfassende Beratung und Betreuung
  • Alles aus einer Hand

Kontaktieren Sie uns mit unten stehendem Formular.

Kontaktformular

> Daten werden vertraulich behandelt.