Zum Hauptinhalt springen

Blogartikel der ALOCO GmbH

Lesen Sie untenstehender Atikel aus unserem Blog:

Wir bloggen über Film, Web, Grafik und Fotografie

Herzlichen Dank für Ihr Interesse am untenstehenden Artikel. Feedback gerne per E-Mail an infoaloco.DELETE.ch

Online-Unterricht vom Homeoffice im virtuellen Klassenzimmer

In Zeiten der Corona-Virus-Pandemie sind Lösungen für das online Klassenzimmer gefragt. Es gibt nicht die beste online Teaching Software für den live Unterricht, sondern die geeignetste für den Einsatz in Ihrem Umfeld. Lesen Sie mehr über unseren Ansatz und schaffen Sie sich einen Überblick zu den Livestreaming- und online Teaching-Softwares. Gerne helfen wir Ihnen bei der Evaluation und der Implementierung.

virtuelles klassenzimmer e-learning homeoffice

Unser Experte im Homeoffice.

Gerne beraten wir Sie bei der Implementation einer Lernplattform, oder übernehmen die Projektleitung für die Einrichtung virtueller Klassenzimmer. Wir verstehen uns als neutrale Berater und sind unabhängig von einem System. Wichtig ist uns, dass wir auf Ihre Bedürfnisse eingehen können und die Lösung reibungslos funktioniert. Zudem muss die Lösung auch wirtschaftlich sein und zu Ihrem Budget passen. > Beratungsangebot

Wahl der Software für online Teaching und Videokonferenzen

Vorerst aber einige grundsätzliche Überlegungen zu den Kriterien, welche bei der Wahl einer Lösung berücksichtigt werden sollten und Links zu möglichen Software Tools.

Liste der wichtigsten zu berücksichtigenden Faktoren:

  1. Bestende Infrastruktur (Remote Access, VPN).
  2. Bestehende Hardware (Laptops, Betriebssystem, Cams).
  3. Bestehendes Knowhow der Lehrerschaft.
  4. Anzahl Teilnehmende/Studierende pro Kurs.
  5. Was sind die zu vermittelnden Inhalte?
  6. Ist ein späteres Nachsehen der Videos erwünscht?
  7. Ist eine Interaktion z.B. via Chat oder Audio gewünscht?
  8. Braucht es Unterlagen für den online Unterricht?

Wir erstellen eine Matrix und mit Ihren Wünschen und Voraussetzungen, welche dann als Entscheidungsgrundlage dient. Sind zum Beispiel Unterrichtseinheiten mit interaktiver Beteiligung gewünscht, fällt u.a. YouTube als Lösung weg. Ist die Implementationszeit knapp, kommen grosse, komplexe Systeme nicht in Frage. Ist das Budget klein, werden wir tendenziell eher auf kostenfreie Lösungen setzten.

Die Einführung eines Online Tools erfordert unbedingt auch die Schulung der Lehrerschaft sowie der Schüler und Schülerinnen. Je nach Tool kann von einer gewissen Vorkenntnis ausgegangen werden, bevor die Lehrerschaft aber auf die Lernenden losgelassen wird, empfiehlt sich auf jeden Fall eine Probelektion im geschützten Rahmen. Gerne nehmen wir von ALOCO auf Anfrage als Coachs daran teil.

Neben Unterlagen wie Folien, Charts und PDFs kann virtuelles E-Learning auch interaktive Elemente wie Chats und (Video) Anrufe beinhalten sowie Livestreams als wichtiges Element des Frontalunterrichts. Die richtige Kombination der einzelnen Elemente garantiert erst den Erfolg des Lernprogramms.

Tipps für online teaching im Homeoffice

Wenn die Lehrpersonen im Home-Office arbeiten, bedarf es die Umgebung passend auszuwählen und allenfalls anzupassen. Eine schnelle Internetverbindung über Wlan oder besser einem Netzwerkkabel ist die Grundvoraussetzung. Die Geschwindigkeit kann über die Website Speedtest.net getestet werden. Als Grundvoraussetzung gilt ein Minimum von 400 kbit/s Upload und  400 kbit/s Download. Aber auch den Ort, wo sich die Lehrperson hinsetzt mit dem Laptop sollte gut gewählt sein, um ein gutes Bild für den Frontalunterricht zu bekommen. Hier ein paar wertvolle Tipps:

  1. Ruhiger Standort (keiner der stört, Türen zu, Fenster zu).
  2. Gutes Licht von seitlich vorne, möglichst gestreut.
  3. Headset (Für gute Audioqualität unerlässlich wegen Rückkopplung).
  4. Möglichst keinen weissen Hintergrund, mit so viel Tiefe wie möglich, z.B. gegen einen offenen Raum hin.
  5. Optional zweiter Bildschirm auf dem Folien & Grafiken zur Präsentation bereitgestellt werden können.

Bleiben Sie während der Präsentation ruhig wie gewohnt und schauen Sie nicht auf den Bildschirm, sondern direkt in die Kamera. Allenfalls auch links oder rechts neben die Kamera.

Wenn Sie gleichzeitig auch chatten und Fragen beantworten, so versuchen Sie beim Tippen eine Folie einzublenden, damit Sie nicht auf den Bildschirm starren, was blöd aussieht. Gutes Präsentieren vor der Kamera muss gelernt sein. Schauen Sie nach dem live Unterricht die Videos, wenn immer möglich nochmals an, um Verbesserungen vorzunehmen. Falls Sie ein Medientraining für die online Präsentation wünschen, können wir Ihnen gerne einen Termin anbieten. > Medientraining für online Konferenzen und online Teaching

Softwarelösungen, Tools und Apps fürs E-Learning via Videokonferenz

Als letztes noch einen Überblick über die gängigsten Softwarelösungen und Apps, welche als Tools zum E-Learning unserer Meinung nach in Frage kommen und welche wir schon eingesetzt haben und empfehlen können:

  1. Skype: Eigentlich 1zu1 Videotelefonie, kann aber mit auch als live Video Plattform für bis zu 10 Teilnehmende benutzt werden.
    > Kostenlos.
  2. Microsoft Teams: Das Nachfolgeprodukt von Skype Business ist stark in die Microsoft Umgebung integriert und kann auch nur mit einem Office 365 Konto betrieben werden.
    > Kostenlos bis 22.90 CHF
  3. Facetime: Eine Videoanruf App primär für Apple Geräte, kann nur mit Mühe auf Windows oder Android Systemen zum laufen gebracht werden. Maximale Anzahl Teilnehmende ist auf bis zu 32 Personen beschränkt.
    > Kostenlos.
  4. Zoom: Aus dem USA aber auch auf Deutsch erhältlich. Einfaches Tool für Mac und PC. Super für kleine, interaktive Lerngruppen und perfekt für den Frontalunterricht mit unbegrenzt vielen Zuschauenden.
    > Kostenlos bis 19.99 US-Dollars pro Monat
  5. YouTube: Die Einfachste Art den Frontalunterricht live zu streamen. Zudem können die Videos dann auch einfach eingebettet werden zum Nachschauen. Linke können im Beschrieb aufgeführt werden. Interaktionsmöglichkeit nur über Kommentare. Kleiner Nachteil: kann nicht komplett Passwort gesichert werden, nur aus der Suche ausgeschlossen.
    > Gratis
  6. Teamviewer / Blizz: Ist der normale Teamviewer ideal um am Bildschirm 1zu1 Unterricht, z.B. in der Bedienung einer Software, zu erteilen so wird mit der Blizz Version der Unterricht mit bis 300 Teilnehmenden ermöglicht. Leider immer nur mit einer Lehrperson.
    > Gratis bis 19 CHF pro Monat
  7. Watson: Watson ist eine komplette online Learning Plattform mit Interaktionstools und virtuellen Klassenzimmern. Es bedingt aber eine Schulung von Lehrpersonen und Schüler und Schülerinnen. Relativ komplex aber bei genügend Einführungszeit sehr effizient und professionell.
    > 99 bis 999 US-Dollars pro Monat
  8. Vimeo: Keine Live Streaming Möglichkeit, jedoch ein exzellente Plattform um Videos hochzuladen. Hier kann im Gegensatz zu YouTube das Video auch passwortgeschützt werden und eine Bezahlmöglichkeit ist vorhanden.
    > 6 bis 45 CHF pro Monat
  9. Vimeo livestream: Wer den Livestream braucht, dem bietet Vimeo seit neustem im Premium Paket diesen Dienst an. Super Qualität und einfach zu bedienen. Der Stream kann zudem gleichzeitig auch auf andere Social Media Kanäle gesendet werden.
    > 68 CHF pro Monat
  10. CrowdCast: Sehr professionelle Plattform auf der auch Klassenunterricht mit mehreren Lehrpersonen möglich ist. Zudem ist auch eine Chatfunktion integriert. Bracht allerdings etwas Zeit, um sich einzuleben.
    > 20 bis 139 US-Dollars pro Monat
  11. GotoWebinar: Dies ist die beste Plattform, wenn vor allem Folien mit Grafiken erklärt werden sollen und es nicht primär um eine Videopräsenz geht. Es gibt Paket mit 100, 500 und 1000 Teilnehmenden
    > 89, 199 und 429 US-Dollars pro Monat
  12. Adobe Connect: Hier können Videos und Slides einfach kombiniert werden. Dient auch als Fileablage und als Virtuelles Klassenzimmer, allerdings muss ein Adobe Connect Server aufgesetzt werden um alle Funktionen nutzten zu können.
    > 48 bis 340 US Dollars pro Monat

Gerne Beraten wir Gemeinden, Schulinspektorate, Schulleiter und Schulleiterinnen, Direktionen von Schulen, Unis, Privatschulen oder Lehrpersonen und Pädagogen.
> Abhandlung zum Thema E-Learning / Video Teaching

Unsere Ansprechperson für E-Learning, Homeoffice, Videotutorials und virtuelle Klassenzimmer:

Dan Riesen, Multimedia Producer VFS
riesenaloco.DELETE.ch 
079 222 78 45

Archiv der Blogartikel der Agentur Website seit 2004

Der Blog der Werbeagentur, Filmproduktionsfirma, Grafikatelier und Webagentur reicht bis vor das Gründungsjahr 2004 zurück und ist in folgende Kategorien gegliedert:

Kontaktformular

> Daten werden vertraulich behandelt.

Das spricht für die ALOCO GmbH

  • hohe Qualität dank professionellen Standards
  • breite Fachkompetenz als Basis
  • effiziente Produktion = faire Preise
  • umfassende Beratung und Betreuung
  • Alles aus einer Hand

Kontakt:

Dan Aron Riesen, lic. rer. soc.
E-Mail: riesenaloco.DELETE.ch
Mobile: 079 222 78 45